Diabetesberatung

Diabetes Praxis Schüller Rheinbach

Meine ganzheitliche Behandlung des Diabetes mellitus baut sich in meiner Diabetes Praxis in Rheinbach – übrigens gut zu erreichen auch von Meckenheim, Bonn, Swisttal, Euskirchen und Bad Neuenahr – auf verschiedene Säulen auf: Ernährung, Bewegung, Pflanzentherapie, Vitalstoff-Therapie und Klassische Homöopathie.

Ich bin seit 2004 Diabetesberaterin-DDG, seit 2012 mit eigener Praxis. Meine langjährige Erfahrung im Bereich der Diabestesbehandlung kommt in meinem ganzheitlichen Ansatz der Diabetestherapie zu tragen. Im Rahmen eines ausführlichen Gesprächs erarbeite ich gemeinsam mit Ihnen ein individuelles, auf Sie und Ihre persönlichen Lebensumstände zugeschnittenes Konzept auf Grundlage der von Ihnen gewünschten Ansätze.

Ganzheitliche Diabetesbehandlung

Diabetes mellitus diabetes praxis schüller rheinbach meckenheim euskirchen

Bei der Behandlung eines Diabetes mellitus muss zwischen einem Typ 1 und einem Typ 2 Diabetes unterschieden werden. Zum lebensnotwendigen Insulin beim Diabetes mellitus Typ 1 gibt es in der Naturheilkunde keine Alternative. Trotzdem ist bei beiden Diabetesformen eine ganzheitliche Behandlung sinnvoll. Neben einer guten Blutzuckereinstellung ist es nämlich bei einem Diabetes mellitus ebenfalls wichtig, Begleiterkrankungen wie z.B. Fettstoffwechselstörung (Hyperlipidämie), Erhöhung der Harnsäure (Hyperurikämie) oder einen erhöhten Blutdruck (arterielle Hypertonie) zu vermeiden bzw. zu behandeln. Diabetische Folgeschäden sollen ebenfalls möglichst verhindert werden bzw. nicht weiter fortschreiten. Hierzu zählen Schäden an den kleinen und großen Blutgefäßen, Herz, Gehirn, Augen, Nieren und den peripheren Nerven.

Ausführliche Hintergrundinformationen zum Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Folgeerkrankungen, Unterzuckerung und Ketoazidose erhalten Sie in meinem Fachblog „Wissenswertes über Diabetes mellitus“.

Säulen der Diabetesbehandlung in meiner Diabetes Praxis:

1. Ernährungstherapie

Ernährung diabetes mellitus

An Hand Ihres individuellen Alltags erhalten Sie Informationen zum Thema Essen und Trinken bei Diabetes. Unterstützt durch eigene Blutzuckermessungen werden Sie in die Lage versetzt, zu erkennen, welche Nahrungsmittel in welchen Mengen sinnvoll und empfehlenswert sind. Hierbei spielt natürlich die Aufnahme der Kohlenhydrate, aber auch die der Fette eine entscheidende Rolle. Bei insulinpflichtigen Patienten ist ein Gleichgewicht zwischen Ernährung, Bewegung und Insulin wichtig. Hierbei ist die BE-Berechnung ein notwendiger Bestandteil (mehr Infos zur BE-Berechnung in meinem Fachblog „Wissenswertes über Diabetes mellitus“) der Therapie. Bei Bedarf wird auch diese ausführlich besprochen und erklärt.

2. Pflanzentherapie (Phytotherapie)

Bei einem Diabetes mellitus Typ 2 liegt meistens ursächlich eine Insulinresistenz vor (Erklärung siehe Fachblog Diabetes mellitus). Diese kann im Rahmen einer Blutuntersuchung in meiner Diabetes Praxis in Rheinbach überprüft werden. Für die Insulinresistenz gibt es gute Ansätze in der Pflanzentherapie. Auch die Behandlung der Leber ist im Rahmen einer ganzheitlichen Diabetesbehandlung wichtig. Häufig liegt als Ursache auch eine Übersäuerung oder eine Belastung mit Schwermetallen vor. Hier empfiehlt sich das Heilfasten nach Buchinger bzw. eine Entgiftung.

pflanzentherapie phytotherapie diabetes mellitus
Bittermelone

3. Vitalstoffe

vitalstoffe vitalstofftherapie diabetes mellitus

Im Zusammenhang mit einem Diabetes mellitus wird häufig ein Vitaminmangel im Körper festgestellt. Dieser wird durch die Einnahme von Arzneimitteln im Rahmen der Behandlung noch weiter verstärkt. Der Status der Fettsäuren im Blut steht zusätzlich im Zusammenhang mit der gefürchteten Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) und sollte daher unbedingt überprüft werden.

Notwendige Laboruntersuchungen zur Abklärung vom Vitamin- und Mineralstoffbedarf sowie des Blutzuckerstoffwechsels und der Fettsäuren können in meiner Diabetes Praxis durchgeführt werden. Sie erhalten dann nach der Auswertung der Laborergebnisse eine gezielte Empfehlung für Ihren individuellen Bedarf.

Die Ergänzung von Vitalstoffen ist auch im Rahmen vieler weiterer Erkrankungen sinnvoll und möglich.

4. Klassische Homöopathie

homöopathie diabetes mellitus

Bei der Klassisch Homöopathischen Behandlung werden sowohl die Symptome des Diabetes als auch Symptome von Begleit- und Folgeerkrankungen mit einbezogen. Hierfür ist ein ausführliches Gespräch im Rahmen einer Erstanamnese notwendig. Im Anschluss daran wird ein passendes homöopathisches Mittel für die individuelle Symptomatik des Patienten erarbeitet und verordnet. Ein spezielles homöopathisches Mittel für Diabetes gibt es nicht.

5. Bewegung

Zu guter Letzt ist natürlich auch das Thema Bewegung sehr wichtig, um eine erwünschte Gewichtsreduktion beim Typ 2 Diabetes zu unterstützen. Ich erarbeite mit Ihnen zusammen ein Bewegungskonzept nach Ihren Wünschen und Möglichkeiten.

Sollten zusätzlich Informationen notwendig sein, wie z.B. die technische Handhabung vom Insulinpen oder Blutzucker-Messgerät kann ich dies natürlich auch gerne mit Ihnen in der Praxis besprechen.